Kunstfaserschlafsack – anhaltend gute Wärmeleistung unter klimatisch schwierigeren Bedingungen

Der Vorteil des Kunstfaserschlafsackes ist, dass die Fasern nicht wie bei einem Daunenschlafsack klumpen und bieten auch in feuchtem Zustand noch eine gute Wärmeleistung. Kunstfaserschlafsäcke eignen sich daher für Regionen mit konstant hoher Luftfeuchtigkeit oder bei Touren, bei denen nicht garantiert werden kann, dass der Schlafsack nicht doch einmal feucht oder gar nass wird. Zudem können Kunstfasern preisgünstiger hergestellt werden, wodurch Kunstfaserschlafsäcke deutlich günstiger sind als Daunenschlafsäcke.

Der Nachteil ist, dass Kunstfaserschlafsäcke bei gleicher Leistung wie ein Daunenschlafsack ein höheres Packmaß und ein höheres Gewicht aufweisen. Dabei gibt es aber auch bei Kunstfasern Qualitätsunterschiede. Kunstfasern bestehen immer aus Polyesterfasern. Entscheidend für die Bauschfähigkeit, und auch die Langlebigkeit, ist die Oberflächenbehandlung der Fasern. Die Fasern werden mit Silikon beschichtet, um zu verhindern, dass sie sich ineinander verhaken und dadurch brechen. Die Qualität der Beschichtung entscheidet über die Qualität der Kunstfaser.